Home Aktuelles Innungen Stellenangebote Kontakt Gästebuch Links Ausbildung
Aktuelles
Gesellenfreisprechung 25.08.2017
Die diesjährige Gesellenfreisprechung der Sommerprüfung 2017 fand am Freitag, 25.08.2017 um 15.00 Uhr in den Räumen des Museums Automobile Welt Eisenach statt. Zu diesem Anlass haben neun Fahrzeuglackierer, zwei Tischler, ein Sanitär-Heizungs- und Klimatechniker sowie zwei Gesellen aus dem Maler- und Lackierer Handwerk ihre Gesellenbriefe bekommen. Die besten Prüfungsergebnisse erzielten Tim Eplinius (Adam Opel AG - Werk Eisenach), John Petri (Autotransfair Scholz - Großrohmstedt) und Sarah Zschocke ((Adam Opel AG - Werk Eisenach) aus dem Bereich Fahrzeuglackierer. Die Festrede hielt Herr Matthias Gröger, Professor an der Dualen Hochschule Gera-Eisenach, der die Berufsneulinge ermunterte, weiter zu lernen: "Aber lernen Sie nicht allein - tauschen Sie Erfahrungen mit anderen aus". Zahlreiche Eltern, Großeltern, Arbeitskollegen, Berufsschullehrer, Freunde und Vertreter unserer Kreishandwerkerschaft Eisenach besuchten die Freisprechungsfeier und nutzten anschließend den kostenfreien Besuch des Museums Automobile Welt.
Gesellenfreisprechung 25.08.2017

Goldene Handwerksmeister

Am Mittwoch, den 28. Juni 2017 erhielten zahlreiche Handwerksmeister aus dem Bereich der Handwerkskammer Südthüringen auf Grund dessen, dass sie vor 50 Jahren die Meisterprüfung ablegten, ihre "Goldenen Meisterbriefe".
Aus dem Bereich Eisenach waren dies der Klempner- und Installateurmeister
Bernd Mankel, Eisenach sowie der Maurermeister Dieter Eisenhuth, Großburschla.
Herr Bernd Mankel ist nach wie vor als Mitglied des Gesellenprüfungsausschusses der Innung Sanitär- & Heizungstechnik Eisenach aktiv tätig.
Die Handwerkskammer Südthüringen hatte zur Meisterfeier in die Klosterkirche des BTZ Rohr eingeladen. Die Goldenen Meisterbriefe überreichte der Präsident der Handwerkskammer, Herr Manfred Scharfenberger.
Präsident Scharfenberger&Bernd Mankel

Danke - Aktion

Die Kreishandwerkerschaft Eisenach wurde im Rahmen der Aktion modernes Handwerk als Teilnehmer an der diesjährigen Aktion "Danke für Ihr Vertrauen" ausgewählt, die am 16. September 2017 zum Tag des Handwerks startet. Dazu erhalten alle Mitglieder der Kreishandwerkerschaft Eisenach ein kostenfreies Aktions- und Werbemittelpaket in dem u.a. Teilnahmekarten für ein Gewinnspiel enthalten sind. Hauptgewinne sind ein Wochenende in Berlin sowie ein hochwertiges Tourenrad. Unterstützt wird die Aktion von der Signal / IDUNA, der IKK Classic und der MEWA Textilmanagement.
Ein erstes, abstimmendes Gespräch dazu fand bereits zwischen den Beteiligten statt.
Abstimmung der Beteiligten

Handwerk all-in
Hauptpreis: Foto-Shooting geht an Lena Hamm aus Gerstungen

Lena Hamm aus Gerstungen, Schülerin der 9. Klasse des Philipp-Melanchthon-Gymnasiums Gerstungen, ist die zweite Hauptpreis-Gewinnerin vom Gewinnspiel am Karrieretag "Handwerk all-in" am 1. April im BTZ Rohr-Kloster. Den Preis, ein Foto-Shooting, überreichte Fotografin Antje Bittdorf vom Fotostudio "le flair de` art" in Eisenach in der Karlstraße 1. Die Gewinnerin war zum Karrieretag in das BTZ Rohr-Kloster gekommen, um sich über die Ausbildung im Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik- und Kraftfahrzeughandwerk zu informieren. 242 Schüler hatten sich insgesamt am Gewinnspiel beteiligt. Herzlichen Glückwunsch der glücklichen Gewinnerin.
Preisübergabe

Qualifizierungsmaßnahmen vereinbart

Im Hinblick auf eine ständig hohe Qualität der Ausschreibungen von Bauleistungen vereinbarten die Stadtverwaltung Eisenach und die Kreishandwerkerschaft Eisenach die Durchführung einer Informations- und Weiterbildungsveranstaltung für Architekten, Planer und zuständige Mitarbeiter der Stadt Eisenach.
Alle beteiligten waren sich darüber einig, dass die fachliche und sachliche Qualität der Ausschreibungen von Bauleistungen der Stadt Eisenach immer einen entsprechend hohen Stand haben muss und somit ein ständiger Verbesserungsbedarf besteht. Schwerpunkte dabei sind die aktuellen gesetzgeberischen Anforderungen und Notwendigkeiten an eine ordnungsgemäße Leistungserbringung, die in die Ausschreibungen integriert werden müssen. Dies zu realisieren bietet die Kreishandwerkerschaft Eisenach Unterstützung und Hilfe an, die ausschreibenden Stellen von den aktuellen gesetzlichen Anforderungen aller Bauhaupt- und Nebengewerbe in Kenntnis zu setzen.
Dazu wurde vereinbart im Rahmen der Veranstaltung durch Sachverständige der verschiedenen Handwerksbereiche aktuelle Ausschreibungsanforderungen darstellen zu lassen.

Handwerk -Tag der offenen Tür im BTZ - Rohr

Die Handwerkskammer Südthüringen und die Kreishandwerkerschaft Eisenach laden Schulabgänger und interessierte Eltern recht herzlich zum Tag der offenen Tür am 01. April 2017 in der Zeit von 10.00 bis 15.00 Uhr in das Berufsbildungs- & Technologiezentrum nach Rohr/Kloster ein. Unter dem Motto "Ein Tag für die Zukunft - alles auf Bildung setzen" wird der Tag genutzt, um für die Ausbildung in unserer Region zu begeistern. Wir bieten: Handwerk live in unseren Lehrwerkstätten zu erleben - Berufswahl mal ganz anders und zum Anfassen.
Über 400 freie Ausbildungsplätze sind am Start. Alle Ausbildungsstätten öffnen Ihre Tore, wir beantworten alle Fragen rund um die Ausbildung und um das Karrieremachen, denn Handwerk bietet mehr als man oft glaubt.

Obermeister Holger Schade wurde 50
Am Montag, den 13.03.17 feierte Herr Holger Schade, Geschäftsführer des gleichnamigen Autohauses und Obermeister der KFZ-Innung Eisenach, seinen 50. Geburtstag. Darüber hinaus ist Herr Schade stellv. Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Eisenach, Präsident des Thüringer KFZ-Handwerks und Vorstandsmitglied des Zentralverbandes des Deutschen KFZ-Gewerbes.
So konnte Herr Schade während eines Empfangs im Festsaal der Automobilen Welt Eisenach (AWE) neben namhaften Vertretern des Handwerks auch den Thüringer Ministerpräsidenten Herrn Bodo Ramelow, die Eisenacher Oberbürgermeisterin Frau Katja Wolf sowie den Landrat des Wartburgkreises, Herrn Reinhard Krebs begrüßen.
Für sein ehrenamtliches Wirken und gesellschaftliches Engagement erhielt Herr Schade die Ehrenmedaille der Kreishandwerkerschaft Eisenach und der Handwerkskammer Südthüringen in Gold sowie die Ehrennadel in Silber des Deutschen KFZ-Gewerbes.
Anstatt Geschenken bat Herr Schade um Spenden zu Gunsten des Kinder- und Jugendhospiz Tambach-Dietharz sowie der "Kinderhilfe Organtransplantation".
Ehrenmedaille der HWK in Gold

Kammerpräsident Adamy wiedergewählt
Im Rahmen der Neuwahl der Mitglieder der Vollversammlung der Handwerkskammer Südthüringen fand am 26.10.16 dazu die konstituierende Sitzung im BTZ-Rohr statt. Dabei wurde Büchsenmachermeister Helmut Adamy zwar wiedergewählt, jedoch nur mit 15 von 24 abgegebenen Stimmen, bei einer Stimmenthaltung erhielt der Eisfelder Friseurmeister Andreas Brückner 8 Stimmen als Gegenkandidat für das Präsidentenamt.
Allerdings wird diese Wahl ein formales Nachspiel haben und ein Einspruch gegen diese Wahl fristgemäß in der Handwerkskammer eingehen. So kommt von der Kreishandwerkerschaft Eisenach die Forderung diese Wahl für ungültig zu erklären und das Wahlverfahren neu einzuleiten.
Hintergrund ist das angezweifelte Zustandekommen der Wahlliste der angestrebten Friedenswahl.
Nach der bestehenden Liste ist das Handwerk der gesamten Wartburgregion mit 4 Mitgliedern in der Vollversammlung absolut unterrepräsentiert.
Die Wartburgregion vertritt ca. 2.200 Handwerksbetriebe das ist weit mehr als ein Drittel der Gesamtmitglieder der Handwerkskammer Südthüringen.
In der Vergangenheit waren 5 Handwerker der Wartburgregion in der Vollversammlung vertreten, so dass die Streichung des 1 Listenplatzes massiven Protest bei den regionalen Handwerksvertretern auslöste.

Schulungstermine der Berufsgenossenschaft Holz / Metall
Die Berufsgenossenschaft Holz/Metall führt gemeinsam mit dem Tischlerverband Thüringen e.V. im Rahmen des Unternehmermodells am 06. September 2016 eine Unternehmer-Erstschulung sowie am 07. Dezember 2016 ein Seminar zur Fortbildung der Unternehmer durch. Die Schulungsmaßnahmen finden jeweils von 8.30 Uhr bis ca. 16.00 Uhr im Hotel "Haus Hainstein" in Eisenach statt. Infos dazu gibt die Geschäftsstelle des Tischlerverbandes Thüringen e. V. unter 03691 855130 an interessierte Mitglieder der BGHM.

7. Eisenacher Innungsball im Hotel auf der Wartburg
Die Mitglieder der Kreishandwerkerschaft Eisenach führten am Samstag,
den 18. Juni 2016 ihren 7. Innungsball im "Romantikhotel auf der Wartburg" durch. Dabei konnten die Eisenacher Innungsobermeister ca. 200 Gäste aus dem regionalen Handwerk und als Ehrengast den Landrat des Wartburgkreises, Herrn Reinhardt Krebs begrüßen.
Bei sehr guter Bewirtung durch das Team des Hotels und erstklassiger Unterhaltung der Matthias Witt Band feierte das Handwerk bis in die frühen Morgenstunden.
Auf Grund der guten Resonanz der Teilnehmer sowie der Unterstützung der Sponsoren und Freunden des Eisenacher Handwerks, ist davon auszugehen, dass der 8. Innungsball traditionell in 2 Jahren an gleicher Stelle stattfinden wird.
ObermeisterWappensaal des Hotels

Wahlen in der Bäckerinnung Wartburgkreis

Die Bäckerinnung Wartburgkreis führte am 23.03.16 im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung die Wahl der Ehrenamtsträger der Innung durch.
Dabei wurde der Landesinnungsmeister, Herr Lutz Koscielsky, Treffurt in seinem Amt als Obermeister bestätigt. Zum stellvertretenden Obermeister wurde Bäckermeister Sebastian Kluge - Bäckerei Rost, Eisenach gewählt sowie als weiteres Vorstandsmitglied Herr Bäckermeister Christian Rüger, Völkershausen.
Den Bäckermeistern Ralf Breunig, Ruhla und Ronny Schlotzhauer, Oechsen wurde die Funktion der Kassen- & Rechnungsprüfer übertragen.
Darüber hinaus wurde von den Bäckermeistern die Durchführung einer freiwilligen Qualitätskontrolle der Innungsbäcker noch im April 2016 beschlossen.

7. Innungsball
Am Samstag, den 18. Juni 2016 findet ab 18.00 Uhr der 7. Eisenacher Innungsball im Hotel auf der Wartburg statt. Die Gäste erwartet u. a. ein unterhaltsames Abendprogramm sowie auserlesene Speisen und Getränke.
Interessierte Innungsmitglieder wenden sich bitte an die Geschäftsstelle der Kreishandwerkerschaft Eisenach unter 03691 855130.

Arbeitsmedizinische Betreuung
Ab sofort können Mitgliedsbetriebe der Kreishandwerkerschaft Eisenach die arbeitsmedizinische ihrer Mitarbeiter vom St. Georg Klinikum Eisenach vornehmen lassen. Nähere Einzelheiten dazu erteilt Ihnen die Geschäftsstelle der Kreishandwerkerschaft Eisenach Tel. 03691 855130 Herr Marschall.

25 Jahre Kreishandwerkerschaft Eisenach
Im November 2015 feiert die Kreishandwerkerschaft Eisenach und ihre angeschlossenen Innungen das 25 jährige Bestehen. Dazu findet am 05. November 2015 ein Jubiläumsempfang statt, an dem neben den regionalen Vertretern des Handwerks auch namhafte Gäste aus Wirtschaft, Politik und kommunalen Einrichtungen teilnehmen. Die Kreishandwerkerschaft umfasst mittlerweile einen Mitgliederbestand von ca. 400 Betrieben mit ca. 2.000 Beschäftigten und 300 Auszubildenden.
Das Handwerk ist der regional größte Arbeitgeber, Ausbilder und Steuerzahler.

Der neue Bodypaint - Handwerkskalender ist eingetroffen
Die Kreishandwerkerschaft Eisenach hat zum 2. mal ihren Bodypaint- Handwerkskalender aufgelegt. Die Auflage ist limitiert, die Kalender können über die Geschäftsstelle bezogen werden - Tel. 03691 85510.
kfz

Fortbildung der BG Holz / Metall
Die nächsten Fortbildungsseminare der Berufsgenossenschaft Holz / Metall für Mitgliedsbetriebe finden im Rahmen des Unternehmermodells am 22.10.15 und am 08.12.15 im Haus Hainstein in Eisenach statt. Nähere Infos dazu erhalten Sie in der Geschäftsstelle der Kreishandwerkerschaft Eisenach, Langensalzaer Str. 43 Tel. 03691 855130.

Lutz Koscielsky - neuer Landesinnungsmeister
Der Obermeister der Bäckerinnung Wartburgkreis, Herr Bäckermeister Lutz Koscielsky, Treffurt wurde am Sonntag, den 14. September 2014 mit überwältigender Mehrheit zum Landesinnungsmeister des Thüringer Bäckerhandwerks gewählt. Er vertritt somit die Interessen von ca. 200 Innungsbetrieben.
Gleichzeitig ist Herr Koscielsky Mitglied des Vorstandes der Kreishandwerkerschaft Eisenach.

Reform im Thüringer Handwerk
Sehr geehrte Herren Präsidenten der Thüringer Handwerkskammern,

leider müssen wir, ebenso unsere Mitgliedsbetriebe immer wieder feststellen, dass die Finanzierung der Strukturen im Thüringer Handwerk zunehmend mit einer Kostensteigerungen und zusätzlichen, finanziellen aber auch sehr unterschiedlichen Belastungen verbunden ist, sodass wir, die Obermeister der Kreishandwerkerschaft Eisenach, für notwendig erachten, Vorschläge zur Realisierung von zukunftsorientierten Handwerksstrukturen zu erarbeiten. Hierfür ist mittlerweile ein dringender Handlungsbedarf aller Verantwortungsträger im Thüringer Handwerk geboten.
Grundsätzlich stellen wir bei allen notwendigen Aktivitäten einer Strukturveränderung im Thüringer Handwerk, die Pflichtmitgliedschaft in der Handwerkskammer keinesfalls in Frage und betonen ausdrücklich, dass die Pflichtmitgliedschaft die Voraussetzung für eine sachliche und faire Aktualisierung verschiedener, bestehender Handwerksstrukturen in Thüringen ist.
Leider ist direkt nach der Wende in Thüringen versäumt worden, die bestehende Kammerstruktur der alten Bezirke aus DDR-Zeiten den eigentlichen demokratischen und demografischen Erfordernissen anzupassen und für den Freistaat Thüringen jeweils nur eine Kammer festzulegen.
Dieser Zustand muss nun endlich im Sinne eines leistungsfähigen Handwerks erreicht werden, sodass eine Thüringer Handwerkskammer zukünftig die Aufgaben entspr. der HWO wahrnehmen kann und muss. Argumente der Stimmenverteilung der Mitglieder des ZDH spielen bei einem vereinten, deutschen Handwerk eine absolut untergeordnete Rolle.
Wir gehen davon aus, dass eine Verbesserung der Wettbewerbs- und die Leistungsfähigkeit des gesamten Thüringer Handwerks nur durch eine Fusion der Thüringer Handwerkskammern erreicht werden kann und Kostenstrukturen positiv verändert werden, Dienstleistungen aus einer Hand angeboten und letztendlich mit einer Fusion die Akzeptanz und die finanzielle Situation der Handwerkskammer wesentlich verbessert werden.
Wir müssen nun endlich dazu übergehen, Kostenstellen und Ausgaben im Thüringer Handwerk besser zu koordinieren, so dass auf diese Weise eine besserer Kosten- Nutzeneffekt erreich wird.

- So können beispielsweise problemlos 3 Meisterfeiern zu einer zusammengefasst werden, dazu können ebenso im Vorfeld Meistervorbereitungslehrgänge bei einem Drittel an Kosten mit einem deutlich besseren Ergebnis realisiert werden.

- Darüber hinaus wirken sich die unterschiedlichen finanziellen Bedingungen und Ausstattungen der 3 Handwerkskammern letztendlich sehr unterschiedlich bzw. zum Teil auch negativ auf die jeweiligen Bereiche im Handwerk aus. Dies betrifft u.a. die Höhe und Gestaltung des Pflichtbeitrages, Anwendung der ÜBA-Umlage, Umsetzung der jeweiligen Gebührenordnung, hier müssen für das gesamte Thüringer Handwerk einheitliche finanzielle Bedingungen für die Pflichtmitgliedschaft gewährleistet werden, so dass der Handwerksbetrieb auf Grund seines Firmensitzes in dem einem der 3 Kammerbezirke keinesfalls bevorteilt bzw. benachteiligt werden darf. Es ist höchste Zeit, dass im Thüringer Handwerk eine Beitrags- und Gebührengerechtigkeit geschaffen wird.

- Nach einer Fusion wird das Thüringer Handwerk mit einer "Stimme" gegenüber Politik und Verwaltung auftreten, Forderungen und Notwendigkeiten durchsetzen und unterschiedliche Standpunkte, Entscheidungen und Festlegungen ausräumen.

- Es kann einem Handwerksbetrieb ebenso nicht vermittelt werden, dass in den 3 Thüringer Kammerbezirken zu einem Sachverhalt 3 unterschiedliche Auffassungen der jeweiligen Sachgebiete bestehen und ggf. 3 unterschiedliche Entscheidungen getroffen werden, die sich nicht immer positiv für das Handwerk auswirken. Aus den Erfahrungen heraus ändert daran auch die Existenz der ARGE der Thüringer Handwerkskammern nichts.
Wir erinnern hierbei nur an unterschiedliche Standpunkte bei der Verwendung von einheitlichen Aufgabenstellungen im Rahmen der Gesellenprüfungen.
Beispielsweise sind momentan Südthüringer Innungen angewiesen, Prüfungsaufgaben der Landesverbände mit Sitz im Bezirk der Handwerkskammer Südthüringen zu verwenden, wobei hingegen Innungen im Kammerbezirk Erfurt die Möglichkeit gegeben ist, die Prüfungsaufgaben frei auszuwählen.
Beachtet man dabei, dass Auszubildende aus verschiedenen Kammerbezirken möglicherweise an einem Schulstandort ausgebildet und geprüft werden, sind Ungleichbehandlungen von Lehrlingen in Verbindung mit rechtlichen Auseinandersetzungen in den Innungen vorprogrammiert.

- Ähnliche Erscheinungen sind bei Auskunftserteilungen aus den Bereichen der Handwerksrolle der 3 Handwerkskammern für die Realisierung von hoheitlichen Aufgaben der Innungen zu verzeichnen.
Beispielsweise haben unsere KFZ-Innungen hoheitliche Aufgaben der technischen Fahrzeugüberwachung sinnvollerweise übertragen bekommen. Zur Umsetzung dieser Aufgaben sind konkrete und aktuelle Daten über die betroffenen KFZ-Betriebe notwendig, z.B. der aktuelle Eintrag in die Handwerksrolle mit dem KFZ-Handwerk, handelt es sich um einen Meisterbetrieb, usw. Momentan wird die Erteilung dieser notwendigen Auskünfte in Thüringen qualitativ sehr unterschiedlich behandelt, sodass hierbei die Glaubwürdigkeit des gesamten Handwerks in Frage gestellt wird.
Darüber müssen einheitliche Kriterien und Voraussetzungen bei der Eintragung in eine Handwerksrolle in Thüringen umgesetzt werden.

- Momentan entsteht der Eindruck, dass unseren Handwerkskammern immer mehr die Verbindung und den Überblick zur eigentlichen Handwerkerbasis verloren gehen.
So bevormundet eine Thüringer Handwerkskammer ihre Pflichtmitglieder im Bezug des Besuches von Weiterbildungsmöglichkeiten der Auszubildenden in anderen Kammerbezirken, indem sie dem Ausbildungsbetrieb die freiwillige Nutzung dieser Qualifizierungsmöglichkeit versucht zu untersagen. Offensichtlich stehen hierbei nicht die Qualifikation von Fachkräften im Handwerk im Vordergrund sondern ausschließlich finanzielle Interessen der jeweiligen Handwerkskammer.

- Eine fusionierte Thüringer Handwerkskammer macht eine wesentlich bessere und einheitliche Auslastung der bestehenden Personal-, Service- und Beratungskapazitäten im Thüringer Handwerk möglich.
Gleichzeitig können die Berufsbildungszentren intensiver genutzt und im Bereich der überbetrieblichen Ausbildung kostengünstiger arbeiten. Eine Konzentration und Spezialisierung bestimmter Handwerksberufe an einem der drei Standorte ist möglich, so dass letztendlich die Qualität der Ausbildung verbessert wird und Kostenreduzierung (Wegfall der ÜBA-Umlage) zur Folge hat.

- Eine Handwerkskammer in Thüringen kann eine bessere und intensivere Wahrnehmung von Entwicklungstendenzen und Problemen einzelner Gewerke erkennen, so dass gleichzeitig aussagefähigere, statistische Aussagen gegenüber dem Gesetzgeber getroffen werden können um dazu entsprechende, zeitnahe Entscheidungen zu veranlassen.

- Durch 1 Handwerkskammer wird die Zusammenarbeit mit den einzelnen Thüringer Landesverbänden wesentlich vereinfacht, so dass eine intensivere, fachspezifische Tätigkeit landesweit von den Landesinnungsverbänden ausgeführt werden kann. Dabei kann ebenso eine einheitliche fachliche Betreuung von Innungen deren Bezirk sich über mehrere Kammerbezirke erstreckt, gewährleistet werden.

- In den letzen Jahren wurden von Thüringer Handwerkammern verdiente Handwerksmeister auch aus anderen Kammerbezirken geehrt. Grundsätzlich sind diese Maßnahmen positiv zu bewerten. Kommt es hierbei jedoch zu Doppelehrungen und auch noch mit unterschiedlichen unrealistischen Jubiläumsterminen, wird eine seriöse Handwerksarbeit zwangsläufig in Frage gestellt um derartige Kuriositäten zu vermeiden macht sich eine einheitliche, seriöse Datenverwaltung im Thüringer Handwerk erforderlich.

- Durch 1 Handwerkskammer können die Anforderungen des "Servicecenter Handwerk" wesentlich besser zum Vorteil des Handwerks umgesetzt werden, die Innungen gestärkt und dem Ehrenamt des regionalen Handwerks wieder der nötige Stellenwert und Attraktivität verliehen werden.
Die Strukturen in Handwerk müssen wieder ihren grundlegenden Aufgaben, der Förderung und Unterstützung des Handwerks vor Ort gerecht werden, sodass die Gegner der Pflichtmitgliedschaft im Handwerk eines besseren belehrt werden.

Wir als Vertreter freiwilliger Handwerksorganisationen haben uns verpflichtet unser Handwerk wettbewerbsfähig zu gestalten in dem wir unseren Mitgliedern jegliche Unterstützung gewähren, dazu sind Strukturveränderungen in den Handwerksorganisationen unverzichtbare Voraussetzungen. Natürlich sind dabei auch Veränderungen in den freiwilligen Handwerksorganisationen erforderlich, so dass ebenfalls auch Innungen und

Kreishandwerkerschaften ihre Leistungsfähigkeit und ihr Dienstleistungsangebot verbessern und bedarfsgerecht ausrichten.

Auch dafür benötigen wir eine starke Handwerkskammer in Thüringen als Partner des Handwerks mit einer engen Zusammenarbeit mit den freiwilligen Organisationen. In diesem Zusammenhang muss das bisherige Konkurrenzdenken im Handwerk und die finanziell einseitige Belastung der Innungsbetriebe abgelegt werden.

Um künftig Missverständnisse innerhalb der entsprechenden Handwerksorganisationen zu vermeiden schlagen wir vor, für die Wahl der Vollversammlung der künftigen Thüringer Handwerkskammer Landesinnungsmeister und Kreishandwerksmeister bzw. deren Stellvertreter vor zu schlagen. Auf diese Weise kann stets ein direkter Kontakt und Informationsaustauch zur Basis des Handwerks in Thüringen gewährleistet werden.

Wir können unser Handwerk wieder auf Kurs bringen und den notwendigen Organisationen die notwendige Glaubwürdigkeit und Akzeptanz verleihen und zur Unkostenreduzierung unserer Betriebe beitragen.
Wenn wir diese Chance verstreichen lassen, werden andere Entscheidungen treffen, die dem Handwerk schaden können.

Sehr geehrte Damen und Herren,
unsere Anforderungen an eine Aktualisierung der Thüringer Handwerksstrukturen erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und sollen alle Verantwortlichen in unserem regionalen Handwerk zu einer fairen und sachlichen Zusammenarbeit für unser Handwerk anregen.

Das Wohl, die soziale Verantwortung, die Wettbewerbsfähigkeit und die Qualität des Thüringer Handwerks müssen bei all unseren Entscheidungen an der 1. Stelle stehen.

Lassen Sie uns die Aktualisierung der Strukturen im Handwerk auf einer breiten und sachlichen Basis diskutieren, dafür stehen die Obermeister unserer Kreishandwerkerschaft gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen
die Obermeister der Kreishandwerkerschaft Eisenach

Metallbauerinnung Wartburgkreis gegründet
Am Freitag, den 16. Mai 2014 fusionierten die Metallbauerinnungen Eisenach und Bad Salzungen zur Metallbauerinnung Wartburgkreis im Hotel Kurhaus am Burgsee in Bad Salzungen.
Im Rahmen der Fusionsversammlung wurden neben den notwendigen, innungsinternen Regularien auch die Neuwahlen der Ehrenamtsträger vorgenommen.
So wurden u. a. Herr Metallbaumeister Frank Schneider, Frauensee zum Innungsobermeister und Herr Metallbaumeister Sebastian Feuerstein, Eisenach zum stellvertretenden Innungsobermeister gewählt.
Die neue Innung umfasst als Innungsbezirk den Bereich der Stadt Eisenach und des Wartburgkreises mit insgesamt ca. 50 Mitgliedsbetrieben in denen in etwa 250 Mitarbeiter beschäftigt werden.
Schwerpunkte der künftigen Innungsarbeit sind u. a. die Nachwuchswerbung und Lehrausbildung sowie Möglichkeiten zur Qualifikation der Mitglieder und deren Mitarbeiter.

Neuwahl der Elektroinnung
Am Mittwoch, den 20.11.13 führte die Innung für Elektro- & Informationstechnik Eisenach die diesjährige Herbstversammlung durch. In diesem Rahmen fand die Neuwahl der Ehrenamtsträger der Innung statt. Doch zuvor informierte der Innungsobermeister Herr Bärtling über die Innungsarbeit des Jahres 2013. Ein wichtiger Schwerpunkt dabei war u.a. die Zusammenarbeit mit dem Fachverband Energie- & Gebäudetechnik Deutschland. Danach informierte Herr Schubert, Fachbereichsleiter des BTZ- der Handwerkskammer Südthüringen über den Einsatz der SIMATIC S7 - 1200 von Siemens - für Automatisierungsaufgaben in Handwerk und Industrie.
Die anschließende Wahl wurde satzungsgemäß durchgeführt und vom GF der Innung, Herrn Marschall geleitet. Danach wurden in geheimer Wahl, Herr Klaus-Peter Reime Eisenach zum Obermeister und Herr Ernst Heinemann, Creuzburg zum stellv. Obermeister gewählt.
Als Vorstandsmitglieder der Innung wurden gewählt,
Herr Klaus Bärtling, Eisenach
Herr Rolf Trostmann, Marksuhl
Herr Peter Assenmacher, Eisenach
Herr Günter Kürschner, Eisenach
Koopt. Mitglieder:
Herr Frank Trabert, Behringen
Herr Morris Gernandt, Eisenach
Herr Thomas Kürstner, Berka / W
Herr Volker Brotzmann, Blitz GmbH Eisenach
Den Kassen- und Rechnungsprüfungsausschuss der Innung bilden
Herr Bernd Miege, Hörselbg. / Hainich
Herr Jörg Nestler, Eisenach
Herr Jörg Bätzel, Eisenach

Im Anschluss an die offizielle Wahlhandlung beriefen die Innungsmitglieder den scheidenden Innungsobermeister, Herrn Klaus Bärtling zum Ehrenobermeister der Innung für Elektro- & Informationstechnik Eisenach und dokumentierten diese Entscheidung mit einer Ehrenurkunde.
alter&neuer ObermeisterTeilnehmer

Kreishandwerksmeister Klaus-Peter Senf feiert 65. Geburtstag
Der Jubilar verweist auf die Zuverlässigkeit der Innungsbetriebe als Wirtschaftsfaktor und Orte der Berufsausbildung.

Den Brückenschlag zwischen der Tradition des Handwerks hin zur modernen Gesellschaft erfolgreich geschlagen zu haben, dieses Lob überreichte am Montag Holger Schade, der stellvertretende Kreishandwerksmeister, an Klaus-Peter Senf. Einen Anlass gab es ebenfalls: Klaus-Peter Senf feierte seinen 65. Geburtstag.
Zu seinen Gästen gehörten viele Berufskollegen, aber auch Landrat Reinhard Krebs (CDU). Der Kreischef erinnert sich gut daran, wie er dereinst Kunde bei Senf war, von ihm wertvolle Hinweise für die Fenster in seinem Wohnhaus erhielt, ohne mit einem Riesenauftrag in der Werkstatt vorzusprechen. Das machte deutlich, wie Klaus-Peter Senf uneigennützig als Handwerksmeister zu erleben war. Lobend erwähnte Krebs auch, dass der Jubilar 1977 Mut zeigte, und das elterliche Geschäft übernahm, auch wenn die Zeiten damals nicht rosig waren.
Gewürdigt wurde des Weiteren das Engagement des Geburtstagskindes, wenn es um die Ausbildung geht. Als Geschenk brachte Reinhard Krebs eine Ruhlaer Uhr mit.
Helmut Adamy, Präsident der Handwerkskammer Südthüringen, dankte Klaus-Peter Senf für die Zusammenarbeit, erinnerte an manche kontroverse Debatte und freute sich über das gefestigte Auftreten nach außen hin. Kritisch sieht Adamy die von der einstigen rot-grünen Bundesregierung in vielen Fällen aufgehobene Meisterpflicht. Dies habe nicht zur Verbesserung der Qualität beigetragen. Er forderte, dass die Handwerksordnung wieder auf feste Füße komme.
Der Betrieb von Klaus-Peter Senf ist in der Trenkelhofer Straße zu finden. Mit der Gründung der Tischler-Innung 1990 wurde Senf zum Obermeister gewählt. Später bekam er das Ehrenamt des Kreishandwerksmeisters übertragen. Seit 2001 ist er Vorstandsmitglied der Handwerkskammer Südthüringen. Auch im Ruhestand bleibt er seinem Betrieb verbunden, der nun von Tochter Peggy Holick weitergeführt wird.
Gratulation LandratLaudator Herr SchadePräsident der Handwerkskammer, Herr Adamy

Tischler spenden für Tischler
Am Dienstag, den 30. Juli 2013 übergaben der Vorsitzende des Tischlerbandes Thüringen e.V. Herr Mike Koch und sein Stellvertreter, Herr Klaus-Peter Senf an den Landesinnungsverband des Sächsischen Tischlerhandwerks eine Spende in Höhe von 1.000,00 € für die vom Hochwasser geschädigten Berufskollegen . Der sächsische Landesinnungsmeister Herr Karlheinz Kramer nahm die Spende im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung entgegen und übergab an seine Thüringer Kollegen ein herzliches Dankschreiben in dem er sich im Namen der betroffenen Tischlereien bedankte und die außerordentliche Hilfsbereitschaft und faire Zusammenarbeit der beiden Handwerksorganisationen würdigte. Beide Verbände werden Ihre Zusammenarbeit zukünftig auf einer sachlichen Basis weiter ausbauen und intensivieren.
Spendenübergabe v.r. Herr Koch, Herr Kramer, Herr Senf

Berufsorientierung im Handwerk
Anlässlich eines Berufsinformationstages Anfang Juli besuchten 42 Schüler und Lehrer der Regelschule Berka/Werra auf Einladung der Kreishandwerkerschaft Eisenach das BTZ der Handwerkskammer Suhl um sich über Handwerksberufe und deren Karrieremöglichkeiten zu informieren. Dabei konnten sie in den jeweiligen Fachkabinetten und Werkstätten bei kleinen Projekten selbst Hand anlegen um ihre eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu testen. Die Kreishandwerkerschaft Eisenach praktiziert solche Schülerbesuche im Handwerk bereits im 2. Jahr und ist vom Informationswert dieser Art der Berufsorientierung im Handwerk überzeugt und wird in diesem Jahr noch 2 Besuche von Schulabgängern im BTZ der Handwerkskammer durchführen.
Zum jetzigen Zeitpunkt sind im Bereich der Kreishandwerkerschaft Eisenach noch 51 Lehrstellen nicht besetzt. Schulabgänger die bisher noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, können sich direkt bei der Kreishandwerkerschaft Eisenach (Tel. 03691 855130 - Herr Marschall) oder im Internet unter www.khs.eisenachonline.de informieren.
Unterweisung am Schweißtrainer

Die Malerinnung hat gewählt
Am 29.05.13 führte die Maler-& Lackiererinnung Eisenach im Rahmen der Jahreshauptversammlung die Neuwahl der Ehrenamtsträger durch. Einstimmig wurde dabei Herr Berno Demme, Hallungen zum neuen Innungsobermeister gewählt. Sein Stellvertreter wurde Herr Alexander Kuntze Eisenach, weitere Vorstandsmitglieder sind Herr Stefan Semmler, Treffurt, Herr Walter Hinze, Eisenach sowie Herr Roger Storandt, Wernshausen.
Den Rechnungsprüfungsausschuss bilden Herr Hardy Meyfarth, Mihla, Herr Horst Glock, Ifta sowie Herr Hauke Gottwald, Mihla.
Herr Hinze , Herr Demme, v. l.

Kreishandwerkerschaft Eisenach unterstützt Pflegeeinrichtungen
Am 01. Juni 2013 übergibt die Kreishandwerkerschaft Eisenach im Rahmen des Aktionstages "Gib niemals auf", 5 Elektromobile an gemeinnützige Pflegeeinrichtungen der Stadt Eisenach und des Wartburgkreises. Mit dieser Aktion erhöhen die Handwerker die Mobilität von Senioren und von Menschen mit Behinderung im Rahmen der mobilen Wohnberatung im Handwerk.

Mobile Wohnberater im Handwerk
Seitens der Kreishandwerkerschaft Eisenach wurden gemeinsam mit der Handwerkskammer Südthüringen und der Stadtverwaltung Eisenach bis zum jetzigen Zeitpunkt insgesamt 35 mobile Wohnberater aus Handwerk und Verwaltung ausgebildet.
Die Qualifikation erfolgte im Rahmen eines Projektes zum demografischen Wandel in unserer Gesellschaft. So stehen die mob. Wohnberater bei Fragen des barrierefreien Wohnens im Alter oder bei Behinderungen mit fachmännischen Ratschlägen zur Verfügung.
Dabei können die monatlichen Sprechstunden in der Stadtverwaltung Eisenach von interssierten Bürgern genutzt werden.
Auskunft über die einzelnen mobilen Wohnberater bekommen Sie in der Geschäftsstelle der Kreishandwerkerschaft Eisenach Tel. 03691 855130 sowie bei der Stadtverwaltung Eisenach, Frau Apel Tel. 03691 670249.

Alt- & Ehrenmeister im Handwerk 2012

Im Rahmen der diesjährigen Meisterfeier der Handwerkskammer Südthüringen wurden am 20. Oktober 2012 im CCS Suhl verdiente Handwerksmeister mit dem Titel Ehrenmeister im Handwerk sowie Altmeister im Handwerk für ihre Ehrenamtstätigkeit geehrt.
Aus dem Bereich der Kreishandwerkerschaft Eisenach erhielten der Maurer-& Betonbauermeister Lutz Wetterau, Eisenach mit den Ehrenmeisterbrief sowie der Maler- & Lackierermeister Hartmut Meyfahrt, Mihla den Altmeisterbrief.
Die Ehrenurkunden wurden vom Präsidenten der Handwerkskammer Südthüringen, Herrn Helmut Adamy sowie dem Leiter für Aus- & Weiterbildung des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Herrn Dr. Volker Born überreicht.
Insgesamt nahmen in diesem Jahr 137 Jungmeister und 29 Betriebswirte ihre Meisterbriefe und Qualifikationsurkunden entgegen.
Alt-&Ehrenmeister

Grüne Umweltzone ab 01.10.2012 in Erfurt - die dazu notwendigen Umweltplaketten für Ihr Fahrzeug erhalten Sie in den KFZ- Betrieben unserer Innung.

Nach der Festlegung des Landes Thüringen wird ab den 01. Oktober 2012 in der Landeshauptstadt Erfurt eine "grüne" Umweltzone eingerichtet. Das bedeutet für den überwiegenden Teil der Kraftfahrer, dass innerhalb der Umweltzone nur Fahrzeuge mit der grünen Umweltplakette (Schadstoffgruppe 4) am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen dürfen.

Um auch zukünftig die Stadt Erfurt stressfrei mit dem Fahrzeug besuchen zu können und Bußgelder zu vermeiden, sollten Sie den Service unserer Mitgliedsbetriebe zum Erwerb der notwendigen Plakette in Anspruch nehmen. Unsere Mitglieder erkennen Sie am blauen Meisterschild.

Schüler besuchten das BTZ der Handwerkskammer

Im Rahmen der Ausbildungskampagne der Kreishandwerkerschaft Eisenach "Klasse Handwerk, die Profis von morgen" besuchten am 04.07.12 und am 18.07.12 ca. 80 Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen aus 4 Schulen der Wartburgregion das Berufsbildungs- & Technologiezentrum der Handwerkskammer Südthüringen um sich intensiv über eine Ausbildung im Handwerk zu informieren.
Dazu hatten sich die Schüler im Vorfeld am Online-Wettbewerb "Klasse Handwerk, die Profis von morgen" beteiligt. Die Beteiligung an diesem Wettbewerb wurde von der Kreishandwerkerschaft Eisenach unterstützt und begleitet. Dazu wurden die notwendigen Unterlagen von den Obermeistern der Innungen an die Klassen Regelschule Wutha-Farnroda, der Ostadtschule, der Geschw. Scholl - Schule und an die Regelschule Berka / Werra mit den nötigen Infos übergeben.
Um das somit geweckte Interesse der Schüler am Handwerk noch zu vertiefen, wurden sie von der Kreishandwerkerschaft Eisenach zu einem "Praxis- Besuch" des BTZ der Handwerkskammer Südthüringen in Rohr-Kloster eingeladen.
Dort konnten die Schüler in ihrem ausgewählten Handwerksbereich erste Kenntnisse erwerben und praktische Tätigkeiten ausführen. Von den verantwortlichen Begleitern konnte festgestellt werden, dass die Teilnehmer gute Voraussetzungen und Geschick für eine Ausbildung im Handwerk aufzuweisen hatten und diese Kampagne als erfolgreich eingeschätzt werden konnte und sicher im nächsten Jahr wiederholt wird.
FriseurkabinettKFZ-WerstattMetallbearbeitung

6. Innungsball des Eisenacher Handwerks
Die Kreishandwerkerschaft Eisenach lädt alle ihre Innungsmitglieder zum
6. Innungsball am 9. Juni 2012 in das Hotel auf der Wartburg ein.
Auch in diesem Jahr erwartet die Gäste wieder ein hochkarätiges Unterhaltungsprogramm sowie ein abwechslungsreiches Abendbuffet.

Gesellenfreisprechung des Eisenacher Handwerks.
Die diesjährige Gesellenfreisprechung der Winterprüfung 2011 / 2012 fand am Freitag, den 24.02.12 um 15.00 Uhr im Automobilbaumuseum in Eisenach statt. In diesem Rahmen erhielten 20 Junggesellen ihre Prüfungszeugnisse und Gesellenbriefe, dies waren 15 Junggesellen des Kfz-Handwerks, 3 Junggesellen des Heizung/Sanitärhandwerks sowie 1 Junggesellin & 1 Junggeselle des Bäckerhandwerks. Die besten Prüfungsergebnisse erzielten Frau Susen Linke, Bäckerei Schlotzhauer / Oechsen, Herr Stephan Itzenplitz, Firma Ditmar Breitbarth, Eisenach im SHK -Handwerk sowie im KFZ-Handwerk die Herren Florian Bicking, Fa. Schade & Sohn, Eisenach und Herr Christian Fischer, Autohaus Gollhardt, Eisenach.
Die Festrede hielt der Landrat des Wartburgkreises, Herr Reinhardt Krebs, der in seiner Ansprache die gesellschaftliche Bedeutung des Handwerks darstellte und gleichzeitig die jungen Handwerksgesellen zur weiteren Qualifikation animierte. Zahlreiche Angehörige besuchten die Freisprechungsfeier und nutzten im Anschluss die Möglichkeit des kostenfreien Besuches des Automobilbaumuseums.
Die Junggesellen

Klaus-Peter Senf - 15 Jahre Kreishandwerksmeister

Am 17. Februar 1997 wurde der Tischlermeister Klaus-Peter Senf, Eisenach zum Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Eisenach. Somit konnte Herr Senf auf den Tag genau, am Freitag den 17. Februar 2012 sein 15 jähriges "Dienst-Jubiläum" zurückblicken. Das nahmen die Obermeister der Eisenacher Kreishandwerkerschaft zum Anlass, um im Rahmen eines kleinen Empfangs dieses Jubiläum entsprechend zu würdigen. Da der Kreishandwerksmeister von seinem Jubiläumsempfang im Vorfeld keine Kenntnis hatte, war die Überraschung um so größer. Neben den Eisenacher Obermeisten konnten der Präsident der Handwerkskammer, Herr Helmut Adamy, der Hauptgeschäftsführer, Herr Friedhelm Enke sowie das Ehrenmitglied der KHS Eisenach, Herr Henner Hartung als Gäste begrüßt werden. In seiner kurzen Ansprache würdigte Herr Adamy die herausragenden, konstruktiven Leistungen des Eisenacher Kreishandwerksmeisters und übereichte ihm dazu die Ehrenurkunde der Handwerkskammer Südthüringen.
Ehrung durch die Handwerkskammer

Preise für gute Ausbildung im Handwerk

Am Donnerstag, 2. Februar 2012 ehrte der Präsident der Handwerkskammer Südthüringen, Herr Helmut Adamy im BTZ Rohr-Kloster die Ausbildungsbesten Handwerksunternehmen aus dem Kammerbezirk Südthüringen.
Insgesamt wurden 25 Handwerksunternehmen und fünf Bildungseinrichtungen für Ihre herausragenden Ausbildungsleistungen des Handwerkernachwuchses mit dem Ausbildungspreis "STIFT 2011" ausgezeichnet.
Die Vergabe des Ausbildungspreises "STIFT 2011" erfolgt an Ausbildungsbetriebe und Bildungseinrichtungen im Südthüringer Handwerk, deren Lehrlinge die Gesellen- und Abschlussprüfungen im Jahr 2011 mit der Note zwei und besser abgelegt haben oder deren Lehrlinge bei Leistungswettbewerben des Deutschen Handwerks 2011 Bundes- und Landessieger wurden.

Aus dem Bereich der Kreishandwerkerschaft Eisenach waren dies der Metallbauermeister und Schlüsseldienst Sebastian Feuerstein, Eisenach sowie das Zahntechnik Zentrum Eisenach GmbH & Co. KG, Eisenach.
Auf Grund der guten Ausbildungsleistung konnte der ehem. Auszubildende der Fa. Feuerstein die Gesellenprüfung vorzeitig mit sehr guten Ergebnissen ablegen und wurde dafür anlässlich des Tages des Handwerks im vergangenen Jahr als bester Lehrling ausgezeichnet.
Mit der Ehrung dieser Handwerksunternehmen wird nochmals die Bedeutung der Berufsausbildung hervorgehoben.
Herr Sebastian Feuerstein, Herr Ernst Blum v. l.

Friseurkabinett offiziell übergeben
Am Mittwoch, den 18. Januar 2012 wurde das Ausbildungs- & Prüfungskabinett der Friseurinnung Eisenach offiziell seiner Bestimmung übergeben.
Dabei konnten neben der Eisenacher Bürgermeisterin, Frau Ute Lieske und dem Kreishandwerksmeister, Herrn Klaus-Peter Senf weitere Gäste aus Handwerk und Verwaltung begrüßt werden. In der kurzen Ansprache bedankte sich die Obermeisterín der Friseurinnung Eisenach, Frau Karin Neumann für die gute und faire Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Eisenach und dem TBZ-Eisenach. Die Obermeisterin ist sich sicher, dass sich die Nutzung des neuen Kabinetts positiv auf die Ausbildungsergebnisse im Friseurhandwerk auswirken wird.
v.l.Herr Senf, Frau Lieske, Herr Dr. Emde, Frau Neumann, Frau Kroeschel, Herr Marschall

Handwerksmeister wurden geehrt
Am Samstag, den 15. Oktober 2011 ehrte die Handwerkskammer Südthüringen anlässlich der diesjährigen Meisterfeier drei Handwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Eisenach. So wurde dem Maurermeister Frank Urban, Kupfersuhl für seine langjährige Ehrenamtstätigkeit als Obermeister der Innung Maurer / Zimmerer Eisenach die "Ehrennadel in Gold der Handwerkskammer Südthüringen" verliehen. Zum Ehrenmeister wurde der Klempnermeister
Harri Specht, Horschlitt ernannt und dem Tischlermeister Hans-Jürgen Peter, Herda wurde der Altmeisterbrief überreicht.
Der Präsident der Handwerkskammer Südthüringen, Herr Helmut Adamy würdigte in seiner Ansprache die hervorragenden Leistungen der 3 Handwerksmeister für das Südthüringer Handwerk.
Im Rahmen der diesjährigen Meisterfeier erhielten ca. 140 Jungmeisterinnen und Jungmeister ihre Meisterbriefe.
Eisenacher HandwerkerHerr OM Frank UrbanBildmitte Herr Harri Specht2.v.l. Herr Hans-Jürgen Peter

50 Jahre Handwerksmeister

Am Donnerstag, den 25.08.2011 wurden 9 Handwerksmeister aus dem Altkreis Eisenach auf Grund des 50 jährigen Meisterjubiläums mit dem Goldenen Meisterbrief der Handwerkskammer Südthüringen geehrt.

Dies sind:
Elektromechanikermeister Klaus Bärtling Eisenach
Fleischermeister Jürgen Stein Eisenach
Tapeziermeister Peter Weidig Marksuhl
Kraftfahrzeugelektrikermeister Werner Kassert Berka/Werra
Kraftfahrzeugmechanikermeister Bernd Brandau Förtha
Tischlermeister Walter Gebhardt Eisenach
Kraftfahrzeugmeister Günter Vogt Eisenach
Kraftfahrzeugklempnermeister Manfred Schönewald Eisenach
Kraffahrzeugmeister Dieter Schöll Eisenach

Der "Goldene Meisterbrief" ist eine Ehrung für die über viele Jahre verantwortungsvoll geleistete Arbeit im Kammerbezirk Südthüringen, würdigte Helmut Adamy, Präsident der HWK Südthüringen, die Jubilare.

Die Laudatio und die Übergabe der Urkunden wurde durch Helmut Adamy sowie Hauptgeschäftsführer Friedhelm Enke vorgenommen. Mit sehr persönlichen Worten würdigen sie das Wirken jedes einzelnen Jubilars.
Die Goldmeister

Tag des Handwerks 03.09.11 in Eisenach
Folgende Höhepunkte bieten die Eisenacher Handwerker am 03.09.11
- Freisprechung der Junggesellen der Bäcker-, Friseur-, Maler/Lackierer- und Tischlerinnung sowie von vorzeitig ausgelernten Junggesellen / ca. 80 Junggesellen

Präsentation des Info-Trucks der HWK Südthüringen der gleichzeitig als Bühne für die "Spiters" fungiert.

Aktivitäten der Innungen:
- Friseur- & Schneiderinnung - Modenschau von 10 historischen Liebespaaren,
- Maler / Lackiererinnung - Präsentation von Meisterstücken der Fahrzeuglackierer + Powerpointpräs. Maler/Lackiererhandwerk
- Bäckerinnung - Bäckereien aus Holzbackofen, Versorgung mit Kaffe und Kuchen,
- Tischlerinnung / Tischlerverband Thüringen - Präsentation von Gesellenstücken, Riesenmikado, Riesenschnupfmaschine,
- Metallbauerinnung - Arbeiten an der Feldschmiede, Prägen von Gedenkmedaillen,
- Dachdeckerinnung / Elektroinnung / Innung SHK - Präsentation einer Photovoltaikanlage, Blockheizkraftwerk, Info-Truck Fa. Junkers,
- Bauinnung - Präsentation einer biologischen Kläranlage,

- Raumausstatterinnung - Bodenbelegearbeiten,
- Fleischerinnung Versorgung mit Speisen und Getränken
- KFZ-Innung Nutzfahrzeugausstellung für Handwerker incl. Unterhaltung auf dem Johannisplatz

Weitere Präsentationen durch einen Böttchermeister, einem Fußbodenrestaurator sowie des DGB.

Beratungen vor Ort erfolgen durch die IKK classic und die Arbeitsagentur.

Die Innenstadtgeschäfte sind bis 18.00 Uhr geöffnet.

Einen Tag der offenen Tür realisieren im Vorfeld 10 Handwerksbetriebe.

Die musikalische Umrahmung erfolgt durch "Die Spiters" auf dem Marktplatz sowie "Herbie & Friends" auf dem Johannisplatz.

Teilnehmer der Oldtimersternfahrt ca. 60 Fahrzeuge.
Logo

Neuer Obermeister der Metallbauerinnung

Anlässlich der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 08.06.11 wurde Schlossermeister Erhard Senf, Marksuhl zum Obermeister der Metallbauerinnung Eisenach gewählt. Als weitere Vorstandsmitglieder fungieren Herr Dipl. Ing Ullrich Fischer, Seebach - Stellv. Obermeister und Herr Schlossermeister Sebastian Feuerstein, Eisenach.
Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde der scheidende Obermeister Axel Zier, Mosbach zum Ehrenobermeister der Metallbauerinnung Eisenach ernannt.
Den Rechnungsprüfungsausschuss bilden die Herren Schlossermeister Hans-Joachim Baumbach, Craula und Heiko Hort, Wutha-Farnroda.

03.September 2011 Tag des Handwerks in Eisenach
Die Kreishandwerkerschaft Eisenach und der Thüringer Handwerkstag e. V. führen gemeinsam am 03.09.2011 die zentrale Veranstaltung zum Tag des Handwerks in Eisenach durch. Dazu werden Innungsmitglieder am Vormittag ihre Unternehmen mit einem Tag der offenen Tür vorstellen und um Nachwuchs werben. Am Nachmittag wird ein Festprogramm auf dem Marktplatz in Eisenach stattfinden. Neben der traditionellen Freisprechung und Präsentationen der einzelnen Innungen wird eine Oldtimer-Sternfahrt erwartet und zur musikalischen Unterhaltung werden die "Spiders" beitragen.

Imagekampagne im Eisenacher Handwerk wird fortgeführt
Am Mittwoch, den 20.04.2011 begann die Kreishandwerkerschaft eine weitere Werbemaßnahme im Rahmen der Imagekampagne des Deutschen Handwerks. So wurden 500 Palkate in Dörfern und Städten des Altkreises Eisenach angebracht um auf das regionale Handwerk als größten Ausbilder und Dienstleister hinzuweisen.
Bei der Eröffnung waren neben dem Präsidenten der Handwerkskammer, Herr Helmut Adamy, der Landrat des Wartburgkreises, Herr Reinhardt Krebs und die Bürgermeisterin der Stadt Eisenach, Frau Ute Lieske anwesend und in Ihren Statements den wichtigen Stellenwert des Handwerks in der Region nochmals zum Ausdruck brachten. Bei stahlendem Sonnenschein wurde das 1. Plakat an einer Litfaßsäule am Eisenacher Marktplatz angeklebt.

Innung Sanitär- & Heizungstechnik ernennt Ehrenobermeister
Anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung der Innung Sanitär- & Heizungstechnik Eisenach wurde Herr Stefan Mankel, Eisenach einstimmig zum neuen Obermeister gewählt, Stellvertreter wurde Herr Peter Martin, Eisenach. Als Vorstandsmitglied wurde Herr Ulf Zeumer, Behringen bestätigt, zum Vorstand kooptiert wurde Herr Steve Kluge, Eisenach.

Auf Grund langjähriger Ehrenamtstätigkeit als Innungsobermeister wurde Herr Alfred Schein, Großburschla per Urkunde zum Ehrenobermeister der Innung ernannt.

Im Rahmen dieser Mitgliederversammlung wurde gemeinsam mit den regionalen Trinkwasserversorgern die Bildung eines Installateurausschusses beschlossen. Dieser Ausschuss wird unter der Leitung der Innung für mehr Verbrauchersicherheit im Bereich des Lebensmittels Trinkwasser sorgen.

Obermeister Thomas Schenk wiedergewählt
Mit absoluter Mehrheit wurde der bisherige Obermeister der Fleischerinnung Eisenach, Herr Thomas Schenk, Fleischerei Oppel Gmbh am 16.03.11 von der Mitgliederversammlung der Fleischerinnung Eisenach wiedergewählt. Als weitere Vorstandsmitglieder fungieren Herr Michael Schenke, Fleischerei Schenke - Stellvertreter und Herr Erik Döring, Fleischerei Uth alle ansässig in Eisenach.
Den Rechnungsprüfungsausschuss bilden die Fleischermeister Bernd Kahlert, Eisenach und Frank Wilhelm, Förtha.

1. Obermeisterin in der Friseurinnung

Am Montag den 07.03.2011 führte die Friseurinnung Eisenach ihre diesjährige Jahreshauptversammlung durch. In diesem Rahmen wurde ebenfalls die Wahl der Ehrenamtsträger der Innung vorgenommen. Dabei wurde Frau Friseurmeisterin Karin Neumann, Eisenach einstimmig als erste Obermeisterin der Innung von den Mitgliedern gewählt. Als Stellvertreterin fungiert Frau Friseurmeisterin Cornelia Kroeschel - Muth, Vacha, und als Schriftführerin Frau Friseurmeisterin Sandra Schmidt, Eisenach.
Der ehemalige Obermeister Peter Stockmar wurde einstimmig zum Ehrenobermeister der Friseurinnung berufen.
Für den neugewählten Innungsvorstand werden neben der Förderung des Friseurhandwerks, die Ausbildung und Qualifizierung von Fachkräften an vorderster Stelle stehen.

Freisprechnung
Am Freitag, den 25. Februar 2011 wurden von der Kfz- & der Heizung / Sanitärinnung Eisenach 18 Junggesellen nach erfolgreich bestandener Gesellenprüfung freigesprochen. Die Festveranstaltung fand unter sehr großem öffentlichen Interesse in der Automobilen Welt (AWE) in Eisenach statt. Die Festrede dazu hielt das stellv. Vorstandsmitglied der IKK classic, Herr Frank Hippler. Darüber hinaus wurde den Junggesellen durch den Berufschullehrer Herrn Stübig, Meilensteine ihrer Ausbildung in karnevalistischer Form nochmals vergegenwärtigt.
ErwartungshaltungÜbergabe der GesellenbriefeDank an den FestrednerHerr Stübigfrischgebackene Junggesellen

Jubiläumsempfang - 20 Jahre Kreishandwerkerschaft Eisenach
Am 29.November 2010 feierte die Kreishandwerkerschaft Eisenach ihr 20 jähriges Jubiläum und lud aus diesem Grund zu einem Empfang in das Schloß Fischbach in Eisenach ein.
Der Einladung waren ca. 60 Gäste aus dem Handwerk, der regionalen Verwaltung und den kommunalen Körperschaften gefolgt.
In der Festansprache ließ der Kreishandwerksmeister, Herr Klaus-Peter Senf die vergangenen 20 Jahre nochmals Revue passieren und nutzte die Gelegenheit um allen Partnern und Freunden des Eisenacher Handwerks für die gute Zusammenarbeit zu danken.
Gleichzeitig ehrte der Präsident der Handwerkammer Südthüringen, Herr Helmut Adamy den langjährigen Kreishandwerksmeister, Klaus-Peter Senf sowie die Kreishandwerkerschaft mit Ehrenurkunden der Handwerkskammer Südthüringen für die gute Handwerksarbeit.
In ihren Grußworten würdigten der Landrat des Wartburgkreises, Herr Reinhardt Krebs sowie die Bürgermeisterin der Stadt Eisenach die regionalen Verdienste des Eisenacher Handwerks.
Obermeister der KreishandwerkerschaftFestsaal im Schloß FischbachEhrung durch die HandwerkskammerAlt-&ObermeisterEhrenurkunde für die Kreishandwerkerschaft

Eisenacher Handwerker wurden geehrt.

Im Rahmen der diesjährigen Meisterfeier der Handwerkskammer Südthüringen am 16. Oktober 2010 wurden Herr Fleischermeister Gerhard Schenke, Eisenach mit dem Ehrenmeistertitel und Herr Kfz-Meister Horst Kräüßl, Oberellen mit dem Altmeistertitel geehrt.
Mit diesen Auszeichnungen wurden die Verdienste bei der Entwicklung und Förderung des regionalen Handwerks dieser beiden Handwerksmeister, durch den Präsidenten der südthüringer Handwerkskammer, Herrn Helmut Adamy gewürdigt.
Insgesamt erhielten am 16. Oktober 119 Handwerksmeister und Meisterinnen aus 15 Gewerken ihre Meisterbriefe und 31 Betriebswirtinnen und Betriebswirte ihre Urkunden.
Die Festrede zur Meisterfeier 2010 hielt Univ.-Prof. Dr. Peter Scharff, Rektor der Technischen Universität Ilmenau.
v. l. stellv. Kreishandwerksmeister, Herr Holger Schade, Herr Fleischermeister Gerhard Schenke, Geschäftsführer Rainer Marschall

20 Jahre Kreishandwerkerschaft - Jubiläumsball
Am Samstag, den 09. Oktober 2010 fand auf grund des 20 jährigen Bestehens, der Jubiläumsball der Kreishandwerkerschaft Eisenach im Hotel auf der Wartburg statt. Dabei hatten sich ca. 260 Gäste eingefunden und konnten einen sehr angenehmen Abend bei guter Musik und Unterhaltung, einem festlichen Buffet in sehr entspannter Atmosphäre verbringen.
Ehrengäste waren neben den Eisenacher Oberbürgermeister, Matthias Doht auch der Landrat des Wartburgkreises, Reinhard Krebs sowie das Ehrenmitglied der Kreishandwerkerschaft Eisenach, Ehrenpräsident Henner Hartung, der dem Kreishandwerksmeister, KLaus-Peter Senf als Gastgeschenk eine sehr extravakante Uhr überreichte.
Eröffnung durch den Kreishandwerksmeister Klaus-Peter SenfObermeister der KreishandwerkerschaftDas Gastgeschenk

Imagekampagne des Eisenacher Handwerks
Am Donnerstag, den 30. September 2010 gaben die Kreishandwerkerschaft Eisenach sowie die Handwerkskammer Südthüringen zwei Busse der KVG Eisenach, ausgestattet mit der regionalen Werbeaufschrift zur Nutzung frei. Diese Werbemaßnahme wird im Rahmen der zentralen Imagewerbung des Deutschen Handwerks hier auf regionaler Ebene durchgeführt und soll den Stellenwert des Handwerks unterstreichen.

2. Berufemarkt 2010
Am Samstag den 20. November findet der 2. Berufemarkt in in diesem Jahr, im staatlichen Berufsschulzentrum Bad Salzungen von 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr satt.
In deisem Rahmen können sich alle künftigen Schulabgänger über eine Ausbildung in Handwerk, Industrie und Verwaltung informieren und sind herzlich eingeladen.
Durchgeführt wird der Berufemarkt von den Netzwerkpartnern der Wartburgregion.

Eröffnung der Beleuchtungsaktion 2010
Am Donnerstag, den 30.09.10 eröffnen die KFZ-Innung Eisenach sowie der Landesverband des Thüringer KFZ-Gewerbes die diesjährige Beleuchtungsaktion im Berufsschulzentrum Eisenach. Die offizielle Eröffnung wird vom Th. Minister für Bau, Landesentwicklung & Verkehr, Chrisitan Carius vorgenommen. Weitere Partner der Eröffnungsveranstaltung sind die Polizeiinspektion Eisenach, die Verkehrswacht, der TÜV Thüringen, die IKK Classik sowie der Augenoptikerverband.
Im Zuge dieser Veranstaltung stellt die Kreishandwerkerschaft Eisenach ihre Bus-Werbung im Zuge der Imagekampagne des Deutschen Handwerks vor. Darüber hinaus übergibt die KFZ-Innung Eisenach eine finanzielle Unterstützung der regionalen BOB-Aktion.

Kreishandwerkerschaft Eisenach verabschiedet ca. 100 Auszubildende ins Berufsleben im Rahmen der Historienfestspiele «Luther - Das Fest»

Eisenach - Im Rahmen der Historienfestspiele «Luther - Das Fest» findet am Freitag 20. August erstmals die Freisprechung von rund 100 Jungesellinnen und Junggesellen durch die Innungen der Kreishandwerkerschaft Eisenach statt. Am Eröffnungstag um 16 Uhr sind die ehemaligen Auszubildenden zu einem Festakt an der Hauptbühne am Schiffsplatz und zum anschließenden Besuch des Lutherfestes eingeladen.
Dabei treffen sie nach der offiziellen Ansprache und Eröffnung durch die Kreishandwerkerschaft auf Martin Luther, dargestellt von Udo Winkels, dem Lutherfestbegründer und langjährigen Vorsitzenden des Luthervereins, der die jungen Leute seinerseits mit einer kleinen Ansprache auf das Berufsleben einstimmen wird.
Im Anschluss werden die ehemaligen Auszubildenden des Bäcker-, Friseur-, Tischler- und Maler- und Fahrzeuglackiererhandwerks durch die verschiedenen Innungsmeister freigesprochen und erhalten ihre Gesellenbriefe. Mit einer besonderen Überraschung wartet die Friseurinnung auf: Unter dem Motto «Mode im Wandel der Zeiten» präsentieren die Junggesellinnen und Junggesellen eine mittelalterliche Modenschau.

Die Freisprechung hat ihren Ursprung im späten Mittelalter - der Zeit Martin Luthers, als die Lehrlinge der handwerklichen Zünfte ihre Lehrzeit noch im Haushalt des Handwerksmeisters verbrachten. Mit der Freisprechung schied der junge Handwerker aus dem Familienverband des Meisters aus und trat in ein sach- und lohnbezogenes Verhältnis zur Werkstatt. Er wurde in das Gesellenbuch der Zunft eingetragen, was oft mit einer Freisageformel und einem zu leistenden Eid vor sich ging.
Auf dem Lutherfest machen über 60 vorführende Handwerker spätmittelalterliche Gewerke lebendig. Steinmetzen, Schmieden, Drechslern, Papierschöpfern, Buchdruckern, Bäckern und vielen weiteren kann man im Rahmen der Festspiele bei der Arbeit über die Schulter schauen. (pm/luve/rbr)

2. Handwerkerverzeichnis der Kreishandwerkerschaft Eisenach
Am Mittwoch, den 21. Juli 2010 erschien das 2. Verzeichnis der Meister- & Fachbetriebe der Kreishandwerkerschaft Eisenach als Teil des Kreisjournals des Wartburgkreises im gesamten Kreisgebiet sowie in der Stadt Eisenach in einer Gesamtauflage von ca. 100.000 Exemplaren.
Dieses Handwerkerverzeichnis ist ein Gemeinschaftsprojekt der Kreishandwerkerschaft Eisenach, des Wartburgkreises sowie der Stadt Eisenach und soll Schulabgängern der Region als Orientierungshilfe bei der Suche nach Ausbildungsplätzen dienen, gleichzeitig gibt es Verbrauchern einen Überblick über die eischlägigen regionalen Handwerksbetriebe der verschiedenen Gewerke.
Alle Beteiligten waren sich einig, dass dies keine "Eintagsfliege" war.
v. l. Herr Marschall - GF d. KHS, Herr Kreishandwerksmeister Senf, Herr stellv. Kreishandwerksmeister Schade, Herr Vize-Landrat Krauser, Herr Müller - Wittichverlag

14. Tag der Thüringer Wurstspezialitäten - Eisenacher Betriebe mit sehr guten Ergebnissen
Im Zuge des 14. Tages der Thüringer Wurstspezialitäten wurden 2 Mitglieder der Eisenacher Fleischerinnung am 09. Juni 2010 in der Thüringer Staatskanzlei für die sehr gute und gute Qualität ihrer Erzeugnisse geehrt.
So erhielten die Landwirtschaftliche Fleisch-, Technik- und Handels GmbH Nazza für ihre Hausmacher Sülze und Hausmacher Rotwurst sowie die Fleischerei Oppel GmbH, Eisenach für ihr Corned Beef und Filetpastete im Pfeffermantel jeweils eine Goldmedaille.
Die Preisverleihung wurde durch Herrn Dr. Breitbarth - Thüringer Landwirtschaftsministerium im Beisein der Thüringer Wurstkönigin Frau Anett Schlenstedt und Landesinnungsmeister Peter Greiner vorgenommen.
Der alljährliche Tag der Thüringer Wurstspezialitäten ist eine freiwillige Qualitätsprüfung im Fleischerhandwerk und ein wichtiger Bestandteil des Verbraucherschutzes.

Qualifizierter Türenfachbetrieb
Um sich als anerkannte Fachleute auf dem hart umkämften Markt abzuheben, haben sich 14 Tischlermeister und Gesellen aus Fachbetrieben der Tischlerinnung Eisenach qualifizieren und zertifizieren lassen.
Der Lohn für stundenlanges Büffeln war die markenrechtlich geschützte Bezeichnung
"qualifizierter Türenfachbetrieb" und "geprüfter Türenfachberater".
Ein neues, nationales Gütezeichen soll den Verbrauchern helfen, einen anerkannten Fachmann zu finden. Denn private Verbraucher und gewerbliche Kunden haben seit Jahren teilweise groben Schaden genommen in dem sie Aufträge bei Türen und Bauelemten an Nichtfachbetriebe mit unzureichender Ausbildung und Qualifikation vergeben haben.
Gerade beim Einbruchs-, Rauch- und Brandschutz im technischen Türenbereich kann es zu Sach- und auch Personenschäden durch falsche Beratung oder Fehlmontage kommen. Aus diesem Grund ist das Projekt "Qualifizierter Türenfachbetrieb" ins Leben gerufen worden, so dass der Kunde daran die geprüfte Fachkompetenz des Inhabers erkennen kann.

Goldene Ehrennadel für Obermeister Peter Stockmar
Anlässlich der letzten Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Eisenach wurde der Obermeister der Friseurinnung Eisenach, Herr Peter Stockmar mit der Ehrennadel in Gold der Handwerkskammer Südthüringen ausgezeichnet.
Damit wurde seine langjährige Ehrenamtstätigkeit für das regionale Friseurhandwerk gewürdigt.
Herr Stockmar übernahm mit der Gründung der Friseurinnung im Jahre 1990 das Amt des stellv. Obermeisters und wurde im Jahr 2000 zum Obermeisters der Friseurinnung Eisenach und zum Vorstandsmitglied unserer Kreishandwerkerschaft Eisenach gewählt.
In seiner Ehrenamtstätigkeit besitzt die Lehrausbildung, in Verbindung mit der Ausbildung eines qualifizierten Fachkräftenachwuchses höchste Priorität.
Obermeister Peter Stockmar führt mittlerweile seinen Friseursalon in 99837 Berka / Werra, Lutherstr. 29 in 2. Generation, wobei die Übernahme des Salons durch die dritte Friseurgeneration vorbereitet ist.

Rahmenvertrag abgeschlossen
Die Kreishandwerkerschaft Eisenach und die EON Thüringer Energie vereibarten ein Rahmenabkommen zur kostengünstigen Erdgaslieferung an die Mitgliedsbetriebe der Eisenacher Handwerksinnungen. Nähere Infos dazu werden den Innungsmitgliedern in nächster Zeit zugeschickt.

Ehrung für Obermeister Bernhard Rädel
Anlässlich seines 75. Geburtstages wurde der dienstälteste Obermeister der Kreishandwerkerschaft Eisenach, Damen-& Herrenschneidermeister Bernhard Rädel mit der Ehrenmedaille der Handwerkskammer Südthüringen in Gold geehrt.
Herr Rädel legte vor 51 Jahren die Meisterprüfung als Damen & Herrenschneider ab und wurde vor 26 Jahren zum Obermeister gewählt.
Für sein engagiertes Wirken im Handwerk erhielt Herr Rädel zwischenzeitlich zahlreiche Auszeichnungen u.a. die Ehrennadel in Gold des Bundesverbandes der Damenschneider, den Ehrenmeisterbrief der Handwerkskammer sowie den Goldenen Meisterbrief und die Ehrennadel in Silber der Handwerkskammer Südthüringen.
Herr Rädel ist Mitglied des Vorstandes der Kreishandwerkerschaft Eisenach und war ein Mitbegründer der Innungskrankenkasse in Thüringen.
Die Ehrenmedaille in Gold wurde dem Jubilar vom Ehrenpräsidenten der Handwerkskammer Südthüringen, Herrn Henner Hartung in Anwesenheit des Kreishandwerksmeisters, Herrn Klaus - Peter Senf während einer Feierstunde übergeben.
Übergabe der Ehrenmedaille an Herrn Rädel -li. durch Ehrenpräsidenten Hartung re.

Brot- & Stollenprüfung der Bäckerinnung Wartburgkreis
Am Montag, den 07.Dezember 2009 führte die Bäckerinnung Wartburgkreis die diesjährige Brot- & Stollenprüfung erstmalig in den Räumen der Wartburg-Sparkasse in Eisenach durch. Neben der Qualitätsprüfung fand gleichzeitig eine öffentliche Verkostung verschiedener Weihnachts - typischer Backwaren statt, welche ein starkes öffentliches Interesse fand.
Von den 19 geprüften Proben erreichten 12 Proben sehr gute und 5 Proben gute Ergebnisse.
An der Qualitätsprüfung beteilgten sich die Bäckereien Hilz - Unteralba, Koscielsky - Treffurt, Lorenz - Eisenach, Rost - Eisenach und Schlotzhauer - Oechsen.

Eisenacher Ehren- & Altmeister
Im Rahmen der Meisterfeiern der Handwerkskammer Suhl ist es zu einer guten Tradition geworden engagierte Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister aus dem Kammerbezirk Südthüringen für ihre Verdienste um ihren Berufsstand und vor allem ihr ehrenamtliches Wirken im Handwerk auszuzeichnen.

Die Ehrungen in diesem Jahr nahm Alexander Holzmann, Verleger der Holzmann Verlagsgruppe Bad Wörishofen und Präsident Helmut Adamy vor.

Den Ehrenmeisterbrief erhielt der
Maurer und Obermeister der Kreishandwerkerschaft Eisenach Herr Frank Urban aus Moorgrund.
Mit dem Altmeisterbrief wurde der Schmiedemeister Rainer Möller aus Ruhla geehrt.
Herr Urban 1. v. re.Herr Möller 2.v. li.

Ehrenamtliches Wirken im Handwerk gewürdigt
Metallbauermeister Axel Zier mit "Ehrennadel in Gold" ausgezeichnet

Mit der "Ehrennadel in Gold" der Handwerkskammer Südthüringen wurde anlässlich der "20. Meisterfeier" am 17. Oktober im Congress Centrum Suhl der Obermeister der Metallbauerinnung Eisenach, Metallbauermeister Axel Zier aus Mossbach für seine langjährigen besonderen Leistungen bei der Entwicklung und Imageförderung des Handwerks in Südthüringen sowie zur Gewinnung und Ausbildung des Berufsnachwuchs geehrt.

Axel Zier ist Gründungsmitglied der Metallbauerinnung Eisenach und seit 1990 stellvertretender Obermeister, seit 1997 Obermeister der Metallbauerinnung Eisenach. Er verwendet viel Kraft und Zeit, um die Leistungsfähigkeit der Innung gegenüber den Mitgliedern zu erhöhen. Besonderer Schwerpunkt ist hier die fachliche Weiterbildung der Berufskollegen und die Verbesserung der Serviceleistungen und der Öffentlichkeitsarbeit der Innung. Neben der Funktion des Obermeisters ist Axel Zier seit 1997 Mitglied des Kassen- und Rechnungsprüfungsausschusses der Kreishandwerkerschaft Eisenach.

Mit der "Ehrennadel in Gold", so Präsident Helmut Adamy, spricht der Vorstand der Handwerkskammer Südthüringen ihnen den Dank für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement im Handwerk aus und verbindet zugleich die Hoffnung auf ihr weiteres engagiertes Wirken im Vorstand der Metallbauerinnung Eisenach.
Obermeister Axel Zier (re.)  und Präsident Adamy

Eisenacher Fleischerinnung wurde ausgezeichnet
Anlässlich des Verbandstages des Deutschen Fleischerverbandes am 12. Oktober 2009 in Bremerhafen wurde die Fleischerinnung Eisenach für ihre hervorragende Öffentlichkeitsarbeit im Jahre 2008 mit der Urkunde des Deutschen Fleischerverbandes geehrt.
Die Urkunde wurde vom Mitglied der Eisenacher Fleischerinnung Gerhard Schenke in Empfang genommen.
Die Preisträger

Freisprechnung
Am Freitag den 21.08.09 führten die Innungen der Kreishandwerkerschaft Eisenach die Freisprechung für 108 Junggesellinnen und Junggesellen in der Eisenacher Dicothek MAD durch. Die sehr gute Beteiligung der Junggesellen bestätigte den Veranstaltern die richtige Auswahl des Veranstaltungsortes.
Freigesprochen wurden ehemalige Auszubildende des Bäcker-, Friseur-, Tischler- und Maler- & Lackiererhandwerks. Die Festrede hielt der Präsident der Handwerkskammer Südthüringnen, Herr Helmut Adamy.
Das beste Prüfungsergebnis erreichte die Friseurin Nadja Stockmar, Berka / Werra. In den einzelnen Innungsbereichen erzielten für das Bäckerhandwer - Frau Mandy Lachmann, das Tischlerhandwerk - Herr Robert Wilsky, das Malerhandwerk - Herr Veit Rupprecht und das Fahrzeuglackiererhandwerk - Herr Andreas Meier die besten Prüfungsergebnisse.
Im Zuge der Freisprechung wurden die Friseurmeister Manfred Hütter, Ruhla und Karl Wilhelm, Wutha-Farnroda mit dem Goldenen Meisterbrief für ihr 50 jähriges Meisterjubiläum geehrt.
Im Anschluss verbrachten die frischgebackenen Handwerksgesellen unterhaltsame Stunden in der Eisenach-Arena.
Ansprache des PräsidentenBeste Junggesellin - Nadja StockmarFrischgebackene FriseurgesellinnenGoldene Meisterbriefe für Manfred Hütter und Karl Wilhelm

Kooperation vereinbart
Am Dienstag, den 11.August 2009 unterzeichneten die Kreishandwerksmeister und Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaften Schmalkalden / Meiningen und Eisenach auf der Wartburg bei Eisenach eine gemeinsame Vereinbarung zur Kooperation auf allen Ebenen des regionalen Handwerks.
Schwerpunkt dieser Verinbarung ist díe Stärkung des regionalen Handwerks durch Kosteneinsparung und Verbesserung der Serviceleistungen.
An dieser Feierstunde nahmen neben dem Präsidenten der Handwerkskammer Südthüringen, Herr Helmut Adamy, dem Landrat des Kreises Schmalkalden / Meiningen, Herr Ralf Luther und dem OB der Stadt Eisenach, Herr Matthias Doht zahlreiche Vertreter der örtlichen Sparkassen und Volks-& Raiffeisenbanken teil.
Natürlich waren auch die Innungen beider Kreishandwerkerschaften durch die Obermeister vertreten.
Diese neugegründete Handwerkergemeinschaft vetritt ca. 1.700 Handwerksbetriebe.
In seinem Grußwort betonte Landrat Ralf Luther die Wichtigkeit der Kooperationsvereinbarung mit den Worten:" Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist gemeinschaftliches Handeln mehr denn je gefragt" und überreichte beiden Kreishandwerkerschaften eine Glückwunsch - Urkunde.
Ansprache des Kreishandwerksmeisters Herr Klaus-Peter SenfGästeAnsprache des PräsidentenUnterzeichnung der VereinbarungDie Kooperation ist vereinbart

"Bratwurstetappe Eisenach" / Thüringen - Rundfahrt 2009
Am Dienstag, den 09. Juni 2009 erreichte die Thüringen - Rundfahrt nachmittags ihr Etappenziel auf dem Eisenacher Marktplatz.
In diesem Zusammenhang übernahmen 4 Mitglieder unsere Fleischerinnung Eisenach die Versorgung der Besucher und Gäste mit original Thüringer Bratwürsten.
Dabei stellten unsere Fleischerfachgeschäfte den Verbrauchern die Geschmacksvielfalt der Thüringer Bratwurst vor und gaben somit eine Vergleichsmöglichkeit von regional und handwerkstypisch gefertigten Thüringer Rostbratwürsten auf der "Bartwurst - Etappe" des Eisenacher Marktplatzes.
Bei bestem "Bratwurst - Wetter" nutzten zahlreiche Touristen und Besucher der Thüringen Rundfahrt diese Möglichkeit und ließen sich die sog. "Etappenbratwurst" sichtlich gut schmecken.
Gleichzeitig informierten unsere Fleischermeister die Verbraucher über das Fleischerhandwerk und beantworteten zahlreiche Fragen der Kunden.
Im Zuge der Siegerehrung der Thüringen Rundfahrt bedankte sich der OB der Stadt Eisenach, Herr Matthias Doht bei seiner Fleischerinnung für die stets zuverlässige Zusammenarbeit.
Die "Etappen-Bratwürste" wurden am 09.06.09 in der Zeit von 13.00 bis 17.00 Uhr zu einem Sonderpreis angeboten, wovon ein Teil des Erlöses zur Unterstützung der Thüringen - Rundfahrt verwendet wurde. Unterstützt wurde die "Eisenacher Bratwurstetappe" von der Rudolf Kissinger GmbH, Wörrstadt als Partner der Fleischerinnung Eisenach.
BratwurstetappeThüringen RundfahrtSiegerehrung

Kreishandwerksmeister Klaus-Peter Senf feierte 60. Geburtstag
Am 04. November 2008 feierte der Kreishandwerksmeister unserer Kreishandwerkerschaft Eisenach mit zahlreichen Freunden und Partnern seinen 60. Geburtstag. Die Feier fand in den bestens dekorierten Räumen des Jugendkulturvereins BSE e.V. im Eisenacher Schlachthof statt. Der Präsident der Handwerkskammer Südthüringen, Herr Helmut Adamy überreichte dem Jubilar die Ehrenmedaille für Treue und Fleiß in Gold für seine über 30 jährige Ehrenamtstätigkeit im Handwerk.
Ehrenmitglied der KHS Henner HartungEhrenmedaille in Gold

Fleischerinnung Eisenach bei "Hier ab Vier"
Am Donnerstag d. 24. Juli hatten sich die Mitglieder der Fleischerinnung Eisenach in der MDR- Sendung "Hier ab Vier" viel vorgenommen, mussten sie doch das Körpergewicht des Eisenacher Oberbürgermeister, Matthias Doht von 106 kg (incl. Amtskette) in Form von mindestens 1060 Stck Thüringer Rostbratwürsten innerhalb von 2 Stunden an den Mann / Frau bringen. Um das ganze auch noch attraktiv für die Besucher der Livesendung zu machen, wurden die Bratwürste zu einem symbolischen Preis von 1,00 € / Stck abgegeben und der Gesamterlös als Spende für die 5. Eisenacher Kinderkulturnacht vorgesehen.
Die gesamte "Bratwurstgrillerei" überwachte natürlich die Thüringer Wurstkönigin Frau Beatrice Döhring, die auch gleichzeitig fachmännisch moderierte.
Bei bestem " Bratwurstwetter" grillten 10 Fleischermeister, Gesellen und Mitarbeiter genau 1060 Stck Bratwürste, so dass am Ende der Sendung die Aufgabe erfüllt war. Es war zwar kein rekordverdächtiges Ergebnis aber am Freitag wurde vom Eisenacher Oberbürgermeister ein Scheck mit einem aufgerundeten Betrag von 1.200,00 € in Empfang genommen.
Das eigentliche Anliegen der Eisenacher Fleischer war die Unterstützung von Kindern, was auch gelungen ist.
Gewichtsermittlung des OberbürgermeistersDie Eisenacher Fleischer in AktionDie Thüringer Wurstkönigin Beatrice DöhringModeratorin Franziska Schenk + GF R. MarschallScheckübergabe an den Eisenacher Oberbürgermeister

Thüringen Tag 2007 - Handwerkermeile ein voller Erfolg
Die Handwerkermeile des diesjährigen Thüringen Tages konnte von den Verantwortlichen als Erfolg eingeschätzt werden. So weckten die Präsentationen der einzelnen Innungen sowie das Programm auf dem Show - Truck ein großes Interesse der Besucher. So konnten die Handwerker nach ersten Schätzungen ca. 45.000 Besucher auf der Handewmeile bei bestem Wetter begüßen. Darunter befanden sich neben dem Thüringer Ministerpräsidenten, Dieter Althaus und dem Wirtschaftsminister, Jürgen Reinholz auch die Präsideten der Handwerkskammer Südthüringen und Erfurt, Helmut Adamy und Rolf Ostermann.
Alle Aktivitäten des Handwerks wurden noch durch den Flug des Handwerkerluftschiffs am Sonntag noch unterstrichen.
Einen herzlichen Dank an alle Beteiligten, Organisatoren und Sponsoren der Handwerkermeile.
Die ersten HandwerkermünzenRundgangHufbeschlag der MetallinnungModenschau des BTZ RohrGäste der Handwerkskammer
Teilnehmer des FestumzugesBodypaintingBesuch des MinisterpräsidentenDie ObermeisterRundgang
Das Luftschiff d. HandwerksVerlosung des LuftschiffflugesBodypainting